Dienstreise die erste….

Letzte Woche war ich mit Dallel zusammen auf Dienstreise fuer einen gewissen grossen Reiseveranstalter mit roten Buchstaben in Hua Hin/Cha Am, ein Strandbad welches etwa 250km von Bangjkok entfernt ist….und we in einer anderen Welt. Am Mittwochmorgen haben wir den Regen und Schmodder der Grossstadt hinter uns gelassen und sind mit dem Van in Richtung Sueden gefahren… 2,5 Std Fahrt fuer 160 Baht und dann nochmal mit dem ‘Taxi’=Pickuptruck ein paar Kilometer fuer 250 Baht zu unserem Hotel. The Beach Garden in Cha Am. Das Hotel hat schon bessere Zeiten gesehen, aber fuer 3 Sterne ganz ok…und bei einem Katalogpreis von 17Euro/pp/Nacht mit Fruehstueck kann man nix sagen. Der Pool war das Highlight, da konnte man direkt mal drin schwimmen…wenn wir uns dabei nicht vorgekommen waeren wie im Zoo….aber dazu spaeter mehr.

Nach dem einchecken ging es gleich los mit inspection…das heisst Zimmer und Anlage besichtigen und nachschauen ob alle Infos/Mappen/Tafeln des Veranstalters auch gut sichtbar angebracht bzw. aufgelget sind. Anschliessend sind wir zu Fuss zum Nachbarhotel Regent Chalet. Eine super schoene Bungalowanlage mit vielen Palmen und Orchideen und anderen Pflanzen. Echt schoen. Danach erstmal Mittagspause mit sooooo leckerer Tom Yam Gung (Sauerscharfe Garnelensuppe) wie ich sie bis jetzt noch nicht hier gegessen habe. Dann noch Inspection im Veranda Hotel, eine Preis-/ Sterneklasse hoeher, aber auch super schoen…und mit 32Euro/pp/Nacht immer noch echt guenstig…

Damit war unser Tagespensum erfuellt, wir sind noch kurz in den Pool zum abkuehlen…und da ging der Zirkus los. Im Hotel war naemlich eine riesige Reisegruppe Thais angekommen (8 Busse) und einige davon tummelten sich auch am Pool (ja, AM Pool, war ja noch nicht heiss genug zum schwimmen und ausserdem waren ja zwei Farangs im Pool >wir<, da kann man als Thai natuerlich nicht reingehen). Wir also gemuetlich ein paar Bahnen geschwommen und obwohl wir beide kein Thai koennen war es mehr als klar, dass sich alle Gespraeche nur um uns drehen…und die Koepfe der Thais haben sich bewegt wie beim Tennis…wir schwimmen nach rechts…alle Koepfe gehen nach rechts…wir schwimmen nach links…alle Koepfe gehen nach links….

Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen haben sich ein paar der Kinder am Rand aufgestellt und immer schoen gewartet bis wir auf der richtigen Hoehe waren um dann schoene Arschbomben neben uns zu ueben…Rotzloeffel, von denen war sogar Dallel genervt, obwohl sie normalerweise alles Kleine suess findet.

Dann kurz geduscht und wir wurden vom oertlichen Reiseleiter abgeholt, der uns nach Hua Hin gefahren hat mit kleiner Stadtrundfahrt…der Bahnhof mit koeniglichem Wartehaeuschen ist schon echt niedlich und der einzige Halt des Orient Express im Sueden Thailands.

Zimmer im Beach Garden Hotel

Der Pool…und das ist noch nicht mal der gesamte Pool, der ging noch bestimmt 3m nach rechts weiter, echt toll ^^

Der Blick vom Balkon…

Tom Yam Gung mit Reisbaerchen 🙂

Teil des Bahnhofsgebaeudes…typisch Thai mit Moench ^^

Hinter mir das koenigliche Wartehaeuschen…edel edel

Danach sind wir noch ein Bisschen durch den Ort gelaufen und haben uns dann ein fuerstliches Abendessen gegoennt. In einem Restaurant was auf Holzstelen ueber dem Meer ragt und eine Riesenauswahl an Meeresgetier bietet….zur gleichen Zeit wie wir kamen auch noch eta 6 andere Deutsche an, die sich natuerlich brav Sachen bestellt haben, die man ordentlich mit Messer, pardon, Loeffel und Gabel essen kann ohne sich die Finger dreckig zu machen…nicht so wir! Es gab Garnelen in Chili und Salz, Morning Glory (Gemueseart) mit gesalzenem Fisch und Blaukrabbe in gelbem Curry. Unsere Finger waren definitiv nicht lange sauber, es wurde geschluerft und Schalen geknackt was nur ging…soooooooooooooo lecker. Und das alles fuer 25Euro.

Zur Verdauung ging es dann noch kurz ueber den nachtmarkt und einen Absacker beim Mexikaner trinken…mmmhhh Margaritas ^^

Danach ganz brav ins Bett und am naechsten Morgen frueh raus um noch ein paar Hotels anzuschauen…von absolut grottig… Privacy in Pranburi, eigentlich schoenes Hotel, nur leider mitten im Nirgendwo…bis super schoen…Rest Detail in Cha Am, sehr cooles Design und Konzept.

Dann mit dem Van zurueck nach BKK…mitten in das uebelste Gewitter seit langem. Ich habe es bisher noch nicht erlebt, dass ein Van vom Donner anfaengt zu vibrieren…mitten in der Grossstadt ^^

And as always…keeping you posted…

Advertisements

~ by phoenixafterdark on September 24, 2012.

2 Responses to “Dienstreise die erste….”

  1. Na das klingt doch mal nach einem schönen Ausflug (mal abgesehen vom Zoofeeling)

    Lass mich raten. Zu den deutschen gehört entweder der dicke Mann in Jogginghose rechts hinter dir oder der Typ im roten T-Shirt ^^

    Knutschi :-*

  2. @ Eratum: definitiv! aber Du hast die Socken in den Sandalen vergessen zu erwähnen ^^
    Aber abgesehen davon kling das nach einer sehr spannenden Zeit, obwohl auch ich nicht das Gewiiter zum Ende haben müsste … un d wegen dem Zoofeeling: ich hatte heute einen Inder der mich 2\3 mal frage ob ich den wirklich aus Germany komme 🙂 skypen wir am Sonntag? nur falls ich das Austern Festival in Galway Samstag überlebe *grins*
    Sei ganz lieb gegrüßt aus dem beschaulichen Irland,
    Quak

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: